Als wäre ich nie weg gewesen

Irgendwie finde ich es verblüffend, in meiner Kindheit erinnere ich mich daran, dass mein Vater immer im Urlaub ca. eine Woche gebraucht hat, bis er angekommen war. Die neue Umgebung, die Menschen, die Geschwindigkeit, alles was Sinne wahrnehmen können ist manchmal anders. Das kenne ich an vielen Stellen, aber nicht in Italien. Ich war sofort da, bin da, fühle mich als wäre ich nie weg gewesen!
Zu diesem sofort vorhandenen Wohlfühl-Feeling. Gibt es Momente, da fühlt man sich nochmal besonders, wie zu Hause. Und wenn es an einem Strand vor den Toren von Rom ist. Das Leben am Strand gleicht vermutlich wie so vielen. Ich genieße das Wasser, den Sand und meinen langsam entstehenden Sonnenbrand. Plötzlich vertraute Geräusche. Klar, der Strand ist in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen Fiumicino. Trotzdem wirkt es irgendwie surreal, wenn die Urlaubsruhe vom Donnern eines landenden Flugzeuges unterbrochen wird. Niemand nimmt Notiz. Wie im Straßenverkehr, Italiener sind irgendwie immer tiefenentspannt.
Abends gönne ich mir die lange ersehnte Pizza. Seit Monaten habe ich zu Hause keine Pizza mehr gegessen – Vorfreude! Und dann gibt es die gute Seele des Hotels. Beobachtet man Ihn, wird schnell klar, der Mann ist ein Sprachgenie. Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, er scheint alles zu beherrschen. In jedem Fall ist er ein Fleisch gewordener wandelnder Reiseführer. Vaticano, Castel Gandolfo, Via Appia, zu allem kann er etwas sagen. Am Abend hat er DEN ultimativen Tipp, für die beste Römische Pizzeria. Ihr Name ist Ferro e Ghisa und sie befindet sich nur circa 10 Autominuten vom Hotel entfernt, ganz in der Nähe des Camping Roma. Ob es jetzt die beste Pizza in Rom ist, wie felsenfest behauptet, dass lasse ich mal offen, sie ist aber in jedem Fall sehr zu empfehlen.
Hier der Link: Pizzeria Ferro e Ghisa
 

Advertisements

2 Gedanken zu „Als wäre ich nie weg gewesen

  1. Steve

    Pizza!!!! Meine Kinder können sich nicht Beruhigen bei dem Anblick. Ich Glaube der nächste Sommerurlaub muss Italien sein. Warum bekommt das hier keiner so hin?

    Gefällt mir

    Antwort
  2. binbesonders Autor

    Hallo Stefan, ich war als Kind schon in Italien und erinnere mich daran, dass mein Vater mehrmals den „leckeren“ Rotwein mitgenommen hat. Zu Hause dann stand er ewig rum, da war er nur noch ein Rotwein. Auf Deutsch, Essen und Trinken, wie auch bei der Pizza ist am besten hier in Italien. Deine Feststellung den nächsten Urlaub in Italien zu verbringen ist absolut die Richtige! Gestern Mittag ist am Meer auch Wind aufgekommen, da hättest Du gut surfen können. Also Pizza in Italien ist ein guter Gedanken, es ist wunderbar hier! Grüße an die Familie.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s