Manchmal ist man einfach zu alt & neulich im Supermarkt

Gestern Abend hat Uriah Heep in San Antonio gespielt! Eigentlich wollte ich genau dort auch zum Konzert. Etwas Kopfzerbrechen hat mir die Tatsache gemacht, dass der Statepark auf dem ich campe um 22 Uhr die Tore schließt. Dass bedeutet einerseits, dass man gut bewacht ist, andererseits aber, danach geht nichts mehr. Ich fahre also zur Rockbox, das ist so eine Location wie die Batschkapp in Frankfurt, mit der Hoffnung, dass es vielleicht ja schon um 19 Uhr los geht. Ja, Beginn ist tatsächlich um seven p.m., aber es gibt drei Vorbands. UH soll ab ca. 22:30 für eine Stunde spielen. Ich unterhalte mich mit einigen Roadies vor dem Musiktempel über mein Problem. Die meinen, ich könnte mit meinem Auto hier auf dem Parkplatz übernachten, sie feiern eh die ganze Nacht. Ich überlege! Ich schaue an mir herunter, meine Chucks rufen mir „Rock`n Roll“ entgegen. Ich weis nicht…, dass ist der Moment, in dem ich feststelle, dass es Dinge gibt, dafür bin ich einfach zu alt. Das überlasse ich der Generation meiner Jungs. Ich fahre zurück auf den Campground und begnüge mich mit einer Playlist von UH im Auto. Auch ganz nett!

Die USA haben allerlei Skurriles, bemerkenswertes oder einfach nur anderes zur bieten. Auch ein Besuch im Supermarkt meines Vertrauens, macht da keine Ausnahme.
An der Kasse wird man beispielsweise nebenbei gefragt, ob man IHN vergessen hat!

Bemerkenswert fand ich heute folgendes. Zum einen das Kühlregal mit den Geburtstagstorten. Doch bevor ich dazu durchdringe, muss ich an einer Probiertheke vorbei, nicht ohne ein Stück klebriges „Was-auch-immer“ zu verspeisen. Ich würde sagen: Tapetenkleister mit ganz viel Zucker. Die Torten sehen dann so aus, wie die Geschmacksprobe vermuten ließ. Der Farbe nach zu urteilen, würden die bei uns durch den Atomwaffensperrvertrag konfisziert. In Amerika verfüttert man die überschüssigen Becquerel auf dem Kindergeburtstag.

Eine weitere Obszönität finde ich in der Campingabteilung. Dort werden klassische Campingstühle verkauft. Dazu gibt es aber !!! die in der Variante Oversized !!! Der Preis ist dann auch gleich das Dreifache. In diesem Land gibt`s einfach für alles eine XXL Variante.

Zum Abendessen habe ich mir drei „Leckereien“ zum Testen ausgesucht. Ein Erdbeertrinkjoghurt, ein Frischkäsedipp und ein Dipp mit Brezel und Humus.

Der Joghurtdrink ist das was er erahnen lässt, süß klebrig und das Gegenteil von lecker. In dem Frischkäsedipp fingen sich zum Milcherzeugnis eine Hand voll gerösteter und gesalzener Brotringe. Also: „erdbeersüß“ und „röstsalzig“ um die Kombi zu mögen muss man wohl Amerikaner sein. Was mich dagegen SEHR überzeugt hat, ist der Brezel – Humus – Dipp. Die Brezel so wie sie sein sollen, knusprig und leicht gesalzen. Der Humus ist wunderbar, könnte direkt aus Dubai sein. Dazu ist die Packung mit 1,59$ auch noch verhältnismäßig günstig. Der Frischkäsedipp hat 2,69 gekostet! Mit Blick auf den Humusdipp stelle ich für mich fest: Es gibt die Lücken, man muss sie halt finden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s