Bevormundet unterwegs

Ich bin gerade mit einem Leihwagen unterwegs. Der X-Trail ist mal wieder in der Werkstatt (….anderes Thema). Ich steige ein. Es piept. ICH pflege zu entscheiden, was ich wann im Auto tue! Das Auto sieht es anders. Es wird verdächtig still. Wo ist der Joe Cocker, der mir soeben noch über die Soundanlage Gesellschaft geleistet hat? Ich schaue ins Display. Ich traue meinen Augen nicht. Dort ist zu lesen: „Wenn sie angeschnallt sind, schalte ich die Auido-Funktion wieder ein“. Meine Eltern haben vor vierzig Jahren die Schokolade versteckt, wenn ich etwas mal nicht gemacht habe. Aber dieses Auto??!! Und es kommt noch doller. Voller innerer Ablehnung schnalle ich mich an. Nicht weil ich den Gurt als solches ablehne, aber weil ICH das bitteschön alleine entscheide. Und es kommt noch schlimmer. Joe Cocker hat sich zwischenzeitlich warm gesungen. „Unchain my heart. Baby let me be”. JA, diesen Satz rufe ich dem Kuga zu: Kette mein Herz los, Baby, lass‘ mich in Ruh! Ich will es lauter. Und wieder starre ich fassungslos auf das Display: „Aus Sicherheitsgründen ist die Lautstärke begrenzt“. Dieses Auto ist die pure Bevormundung. Ich denke lange über die moderne Technik nach. Irgendwann wird mir bewusst, dass hinter der Technik Menschen stecken. Neunmal-schlaue Klugscheisser, die meinen mit Ihrem Blick auf die Welt den Rest der Schöpfung beglücken zu müssen. Solche von der Sorte, als haben sie den Mundgeruch persönlich erfunden. Ja ich schreibe mich gerade in Rage,… mich macht das wütend! Warum nehmen, dass eigentlich alle so hin? Die Menschen werden entmündigt, lassen es sich als Sicherheit aufschwätzen und niemand denkt auch nur darüber nach. Geschweige denn, etwas daran zu ändern. ICH habe zukünftig wieder meine Bluetooth Box dabei. Da kann ich selbst entscheiden, wann was und in welcher Lautstärke passiert.

Advertisements

4 Gedanken zu „Bevormundet unterwegs

  1. Hans-Joachim Wach

    O weh, und dann kommst du bei mir nicht aus dem Gartentörchen, weil mein Vermieter aus „Sicherheitsgründen“ den Türdrücker entfernt hat. Es gibt so Tage, wo sich solche Dinge häufen.
    Wo sind die 68er geblieben?

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Dieter

    Grundsätzlich sind deine Kommentare, Geschichten, Reise- und sonstige Betrachtungen amüsant, lesenswert mit Schmunzeln und meist heftiger Zustimmung – so auch heute wieder besonders erwähnenswert dieser „Autobevormundungs“- Beitrag.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s