Reise Praxis

„Reise Praxis“  –  Unter dieser Überschrift werde ich zukünftig Dinge vorstellen, die wir zum Reisen nutzen. Das ist immer eine zugegeben sehr persönliche Angelegenheit, aber zumindest sollen unsere Eindrücke, ob gut oder weniger gut, nachvollziehbar beschrieben werden. Los geht es mit dem Reiseführer, den ich momentan für unsere Osterreise nutze.
Baedeker Smart Kroatien 2.Auflage 2016
Für mich gibt es zwei Kategorien von Reiseführer. Das sind zum einen die, die richtig dick sind, und den Anspruch haben, das meiste Wissenswerte über ein Land, eine Region oder eine Stadt abzubilden. Und dann gibt es solche, die eine überschaubare Größe haben, und inhaltlich bestenfalls so etwas wie eine Orientierungshilfe sind. Diese sollen Lust auf die Reise machen, und Grundsätzliches zu Land und Besonderheiten vermitteln.
Der Baedeker Smart Kroatien gehört für mich zu letzterer Kategorie. Er ist trotz seiner 220 Seiten schmal und handlich. Hierin enthalten ist eine Landkarte im Maßstab 1:700.000. Diese ermöglicht eine grobe Orientierung und lässt die Hauptverkehrsadern erkennen. Sie besteht aus zwei Seiten, Kroatien Süd und Kroatien Nord. Ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn das gesamt Land auf einer Seite wäre. Ich schaue mir gerne alles erst mal im Überblick an. Die Gestaltung der Karte ist überschaubar und geht für den Zweck völlig in Ordnung. Dies insbesondere, weil eine Gesamtdarstellung der einzelnen Regionen, in den Umschlagklappen enthalten ist.
Der Reiseführer an sich ist super-übersichtlich gestaltet. Die einzelnen Regionen sind in Farben unterteilt, die eine einfache Orientierung im Textteil ermöglichen. Zu den fünf Kapitel der einzelnen Regionen gesellen sich noch „Das Magazin“, „Erster Überblick“, „Spaziergänge und Touren“, sowie ein Kapitel „Praktisches“, dass die wesentlichen Informationen von Papieren und Klima, bis zu Sprachführer und Speisekarte bietet. Der ganz zum Schluss enthaltene Reiseatlas im Maßstab 1:710.000 (Weis der Geier, wer sich den Maßstab ausgedacht hat), ist nach meinem Geschmack unnötig. Die hier enthaltenen Orientierungsnummern hätten auch noch Platz in der extra Karte gefunden.
Inhaltlich ist in der Vorbereitung erst mal alles drin, was ich erwartet habe. Es gibt eine Top 10 Seite, auf der die wichtigsten Ziele zusammengefasst sind. Das ist naturgemäß Geschmackssache, was wem wichtig ist, und wäre für mich auch nicht unbedingt notwendig gewesen. Genauso wenig wie ganz zum Schluss die Seite „10 Gründe wiederzukommen“. Da liest man dann so bemerkenswerte Feststellungen wie: „In der frischen Regionalküche Istriens gibt es zu jeder Zeit Neues zu entdecken“. Der Satz ist Reiseführer-Prosa und geht wenn man es genau nimmt, für jedes Land dieser Erde!
Zum eigentlichen Inhalt nur soviel: In der Vorbereitung ist der Textteil gut zu benutzen und es scheint, das Wesentliche für einen solchen Reiseführer enthalten zu sein. In wie weit der Baedeker hält was er verspricht werde ich berichten, wenn wir zurück sind. Erstes Fazit: Für den Preis von 15,50 € erhält man ein Werk, mit dem man sich trauen kann loszufahren. Wir sind gespannt wie er sich unterwegs schlägt.

     

Planung für unseren nächsten Urlaub

Im April werden wir 2 Wochen nach Kroatien fahren. Viel planen wollen wir eigentlich nicht. Trotzdem ist es natürlich vorab wunderbar, sich das Reiseziel zu erarbeiten. Auch haben wir vor, wieder eine Multivision auf die Beine zu stellen. Sozusagen als Folgeveranstaltung zu Norwegen. Derzeit plane ich als roten Faden einige der Kroatischen Klöster zu besuchen. Dort dem nachzuspüren, was die Menschen im Kloster bewegt und bewegt hat. Ach ja, auch der Nationalpark Plitvicka ist für mich als lebenslangen Winnetou Fan absolute Pflicht.
Hier mal eine Karte mit denkbaren Stationen.

Reisen ist Flucht

Was macht man eigentlich beim Reisen? Egal ob während einer dreiwöchigen Urlaubsreise oder einem Ausstieg auf Zeit? Manchmal erdrückt einen das Leben. Wer kennt diese Feststellung nicht! Kein Wunder, dass die wenigsten Menschen frei von Fluchtgedanken sind. Ich lese gerade ein Buch meines bevorzugten Reiseschriftstellers, Andreas Altmann. Und dort nimmt mir der folgende, nahezu aphrodisierend wirkende Satz, kurzzeitig die Contenance:

Reisen ist Flucht, aber ja, aber ja, aber ja. Flucht vor den Atemnöten eines von Vorhersehbarkeit erstickten Lebens.

Erstickendes Leben, welch eine Metapher für unsere Zeit. Was macht das Mensch sein denn aus? Sich anderen Menschen zuzuwenden. Mit Ihnen zu kommunizieren, nicht wie abgeschottete, vom Leben zurückgezogene Untote, die ihren Schmerz des Alltags mit der Konserve anästhesieren. Reisen bedeutet für mich, das Vorhersehbare zu verlassen. Dem Unerwarteten entgegen gehen. Was hat die Welt mir heute zu sagen. Wo ist etwas spannendes zu entdecken. Wo findet Leben ohne Masken statt. Ich freue mich immer wieder neu aufs Reisen. Auf die Flucht. Auf das Unvorhersehbare.

Neue Rubrik „MUST-SEE“

Es gibt eine neue Rubrik, die hat den Namen MUST-SEE. Die Idee dazu kam mir heute morgen beim Lesen der Zeitung. Da wurde über die traditionelle Motorradfahrer Prozession in Guatemala berichtet. „Da müssen wir auch hin“ war mein erster Gedanke. Nur wie gehen die guten Gedanken nicht vergessen? Es lag auf der Hand; nämlich HIER online sammeln. Das hat mehrere tolle Effekte! Zum Einen geht nichts vergessen, zum  Zweiten können Mitlesende neue Ideen finden und zum Dritten, gibt es ja vielleicht Leser die uns gute Tipps geben! Nur zu, meldet euch per Mail!

Auftragsarbeit

Heute sollte ich ein paar Gedanken zum Thema Aufbruch formulieren. Nichts lieber als DAS!
Keinsfalls exzessiv ausholend, ohne coloriertes Gesülze, kein gewürztes Geschwafel. Kurz und knallig ein paar Zeilen, die zum Nachdenken anregen. Heraus gekommen ist der folgende Text. Irgendwann wird er vermutlich gedruckt werden. Heute bereits hier zu lesen:

Zum ersten Mal vollzog sich damals der Aufbruch. (4. Mose 10,13)
Reisen ist Aufbruch. Bedeutet, die Komfortzone zu verlassen. Bedeutet sich Gedanken zu machen. Was erwartet mich am Ziel? Wie bestreite ich den Weg? Was muss ich im Detail bedenken?
Vielen Menschen machen Aufbrüche Angst. Lässt die Angst sich bewältigen, eindämmen. Es gibt Reisen die sind so pauschal, dass sie sich auch Mittels Malen nach Zahlen, mit ein paar Strichen abbilden lassen.
Spannend wird es, wenn sich der Aufbruch das erste Mal vollzieht. Wenn Dämme brechen, weil sie sich außerhalb des erdachten Segments befinden. Wenn der Horizont nur noch aus der Linie besteht, die sich weit hinten auflöst.
Wenn der Aufbruch seinen Lauf nimmt, dann fängt Leben an. Dazu braucht es Mut. Leben braucht Mut. Dazu braucht es Vertrauen. Dazu braucht es Neugier, auf alles hinter der nächsten Kurve. Ich weiß nicht mehr, wann sich bei mir der erste Aufbruch vollzog. Aber ich weiß, was ich damals schon im Gepäck hatte. Es war die Zusage:
Siehe ich bin bei dir alle Tag„.

Hallo im Jahr 2017

„Unser Traum schläft nicht, er geht auf Zehenspitzen mit“

Dieses wunderbare Zitat des deutschen Philosophen Manfred Hinrich umschreibt sehr treffend, wie unser Traum von der großen Reise auf Zehenspitzen, ganz leise, mitläuft. Zwischendurch wird es immer mal etwas lauter, dann wenn sich wieder ein neues Stück unseres abwechslungsreichen Vorbereitungspuzzle`s hinzufügt. Dann ist es auch mal ein Stück etwas leiser, wie das mit Träumen eben so ist. Auf jeden Fall sind wir im Januar bereits ein ganzes Jahr am bloggen.

Unseren Webauftritt habe ich zu Jahresbeginn ein wenig ausgebaut. Jetzt hat die Norwegen – Multivision eine eigene Seite. Hier im Blog werden wir auch in diesem Jahr erzählen, was es so neues beim Vorbereiten gibt. Was uns momentan tatsächlich beschäftigt ist die Frage, wie wir auf die neue politische Situation in den USA reagieren. Dazu demnächst mehr.

Allen Lesern wünschen wir ein gesegnetes Jahr 2017 und gute Reisen, wo auch immer!

Multivision die ZWEITE

Langsam bekommen wir fast schon Routine. 28.12.2016, 20 Uhr, Gemeindehaus Otterstedt / Thüringen. Vierzig Besucher wollen unsere Norwegen – Multivision sehen. Wir sind beeindruckt. Im Anschluss kommen noch wunderbare Gespräche zu Stande und wir gewinnen wertvolle Rückmeldungen für zukünftige Veranstaltungen.

2016-12-28_001 2016-12-28_002 2016-12-28_003